Patientenklientel

Viele Patienten sind an einer neuartigen, verbesserten Behandlungsmöglichkeit ihrer Erkrankung interessiert. Dies ist bei Intermed möglich, denn Intermed kann adäquate Zulassungsstudien anbieten. Bei einem regulären Hausarzt- oder Facharztbesuch hingegen erwarten die Patienten einen kurzfristigen Behandlungserfolg und haben in aller Regel kein Interesse, z.B. an einer placebokontrollierten Studie teilzunehmen.

Zu Intermed kommen die Patienten aus eigener Motivation, z.B. über Internet oder eine Zeitungsanzeige und sind daher studieninteressiert und zuverlässig.

Prinzipiell besteht bei diesen Patienten auch ein hohes Interesse an der Weiterentwicklung von Medikamenten und am wissenschaftlichen Fortschritt, d.h. an einer Verbesserung der Arzneimittelqualität und Arzneimittelsicherheit.

Für konventionelle Kliniken und Praxen besteht die Schwierigkeit meist darin, auf studiendesinteressierte Patienten zugehen zu müssen, so dass im Allgemeinen keine sehr hohen Fallzahlen möglich sind.

Konventionelle Kliniken und Praxen führen deshalb in der Regel keine oder nur selten Arzneimittelstudien durch.

In einem Forschungsinstitut hingegen wird meistens eine Qualitätsverbesserung der Studien durch eine besondere Zuverlässigkeit der Patienten (insbesondere bei Placebokontrolle) erreicht.